Stele mit Nachhaltigkeitslabel

Das Nachhaltigkeitslabel von Union Investment

Thomas Röhrs und Jan von Mallinckrodt im Holzmarkt 1 in Köln

Union Investment macht Nachhaltigkeit ihrer Immobilien sichtbar

Union Investment hat in Zusammenarbeit mit atmosgrad° ein Label mit dem Namen „atmosphere“ entwickelt, das Mietern, Anlegern und Marktbegleitern auf einen Blick die Nachhaltigkeitsperformance einer Immobilie anzeigt.

"atmosphere" – das Nachhaltigkeitslabel von Union Investment

Der Immobilienbereich von Union Investment hat Nachhaltigkeit bereits seit über zehn Jahren in seine Geschäftsstrategie integriert. Seitdem messen, analysieren, planen und verbessern wir. Schritt für Schritt bewegen wir uns so auf das von der Bundesregierung erklärte Ziel eines nahezu CO2-neutralen Immobilienbestandes bis zum Jahr 2050 zu. Mit dem Nachhaltigkeits-Label "atmosphere" haben wir einen Meilenstein entwickelt, der den Klimapfad unserer Objekte abbildet und die Nachhaltigkeit der Gebäude transparent macht.

Mieter, Anleger, das Management und Marktbegleiter können zukünftig anhand einer Kennzahl ablesen, wie ihr Gebäude oder ihr Portfolio nach bestimmten Nachhaltigkeitskriterien bewertet wurde. Zudem zeigt dieser Score auf, wieviel Prozent der "Manage to Green"-Strategie bereits umgesetzt worden ist. Diese Strategie hat Union Investment 2018 entwickelt, um das Ziel „Klimaneutralität bis 2050“systematisch zu erreichen.

Erklärung Nachhaltigkeitslabel
Das Label zeigt auf einen Blick den Grad der Zielerreichung: Je mehr grüne Etagen, desto mehr Nachhaltigkeitskriterien wurden bislang erfüllt.

Warum ein Nachhaltigkeitslabel für Gebäude und Portfolien?
Die Gründe und Herausforderungen

Grundlage

Die Manage to green-Strategie von Union Investment ist die Grundlage des Nachhaltigkeitslabels. Die auf dem Label dargestellte Kennzahl zeigt an, wie weit die Nachhaltigkeitskriterien bereits umgesetzt worden sind.

Kriterien

  • Zu 40 % fließen die Ergebnisse des "Sustainable Investment Checks" (SI-Check) ein. Dieses Bewertungssystem wurde bereits 2010 eingeführt und erfasst u.a. gebäudestrukturrelevante Daten, Maßnahmen im Betrieb und den Nutzerkomfort.
  • Zu weiteren 40 % fließen Energie- und Wasserverbräuche sowie Abfall und CO2-Emissionen in den Zielerreichungsgrad ein. Es kann also konkret abgelesen werden, an welchem Punkt des Klimapfads sich das Gebäude  befindet.
  • Hinzu kommen 20 % Governance-Themen auf Unternehmens- und Portfolioebene (z.B. Strategie oder Green Building Zertifikate).

Ebenen

Das zugrundeliegende Berechnungssystem bietet die Möglichkeit, das Nachhaltigkeitslabel nicht nur auf Objekt-, sondern durch Aggregation aller Objekte auch auf Fondsebene zu vergeben. Das schafft Transparenz sowohl für den Mieter als auch für die Anleger, dient aber auch als Steuerungsinstrument für die Managementebene.

Herausforderung Bestand

Für Neubau-Projekte gibt es bereits gesetzliche Anforderungen, die eine gewisse energetische Performance sicherstellen. Für Bestandsobjekte fehlt hingegen ein Benchmarking. Das Label macht erstmals einen Vergleich möglich und versetzt uns in die Lage, objektspezifische Strategien zur Erreichung der Klimaziele abzuleiten.

Unterschiedliche Nutzungsarten

Ob Shopping Center, Hotel, Logistik oder Büro – unterschiedliche Nutzungsarten bedeuten unterschiedliche Herangehensweisen. Unser Nachhaltigkeitslabel differenziert jeweils, nur der Klimapfad ist ein durchgängiges Kriterium.

Aktualisierung

Zur Dokumentation der erzielten Fortschritte wird das Label in den Objekten jährlich aktualisiert.

Taxonomie

Die entwickelten Kriterien für das Label sind bewusst umfassend gestaltet, um auf die Anforderungen aus dem EU-Actionplan vorbereitet zu sein. Sie sind aber auch anpassbar, sollte die Regulatorik weitergehende Kriterien verlangen.

Engagement in der Branche

Um Anlegern und dem Markt Transparenz zu bieten, wäre ein Standard für die Branche notwendig. Das Label "atmosphere" könnte hier beispielgebend sein.

Das atmosphere-Label in 90 Sekunden

atmosphere Label_DE

Das Label zeigt sich

Für jedes Objekt im Portfolio wird ein Nachhaltigkeits-Score ermittelt. Sofern möglich, werden die Gebäude mittels digitalem Label ausgestattet. Das besonders nachhaltige "Am Holzmarkt 1" in Köln gehört zu den ersten Objekten, an dem das Label mittels einer digitalen Stele sichtbar wird.
Am Holzmarkt 1, Köln
Pilotobjekt "Am Holzmarkt 1", Köln

Das 7-geschossige und ca. 19.000 m² große Bürogebäude wurde im Fertigstellungsjahr 2015 von Union Investment erworben. Zu den besonderen Nachhaltigkeitsfeatures der Immobilie zählen unter anderem eine energieoptimierte Lochfassade, Grünflächen auf dem Dach und im Innenhof, Barrierefreiheit in allen Geschossen, der Einsatz von Fernwärme und einiges mehr.

Meinungen zum Nachhaltigkeitslabel

  • Ralf F. Bode
    „Wir von atmosgrad° konnten unsere langjährigen Erfahrungen einbringen und Bewertungskriterien mit Indikatoren für das neue atmosphere-Label entwickeln, um die Gebäude im Portfolio der Union Investment auf dem Klimaschutzpfad einzuordnen."

    Ralf F. Bode, Geschäftsführer atmosgrad°

  • Thomas Röhrs
    "Für mich als Fondsmanager geht es darum, schon heute die Weichen für ein klimaneutrales Portfolio zu stellen. Mit dem Label atmosphere bin ich in der Lage, das Portfolio zukunftsfähig auszurichten."

    Thomas Röhrs, Fondsmanager, Union Investment Real Estate GmbH

  • Christian Gerresheim
    "Das neue atmosphere-Label sorgt nicht nur für Transparenz, sondern gibt mir auch ein Werkzeug an die Hand, mit dem ich die richtigen Maßnahmen für mein Gebäude aus dem umfassenden Nachhaltigkeitsspektrum ableiten kann."

    Christian Gerresheim, Asset Manager Deutschland, Union Investment Real Estate GmbH

  • Jan von Mallinckrodt
    "Union Investment übernimmt mit dem Label eine Vorreiterrolle. Mit atmosphere ist es uns gelungen, erstmals den Klimapfad in einer Kennzahl abzubilden. Das Ziel wäre, daraus einen Standard für die Branche zu entwickeln."

    Jan von Mallinckrodt, Head of Sustainability, Union Investment Real Estate GmbH